Werner Loibl – Der Vater der fürstbischöflichen Erthals, Philipp Christoph von und zu Erthal (1689-1748)

Werner Loibl – Der Vater der fürstbischöflichen Erthals, Philipp Christoph von und zu Erthal (1689-1748)

45,00 

Schriftenreihe Band 64

Kategorie:

Beschreibung

Schriftenreihe Band 64 – 2016

Werner Loibl – Der Vater der fürstbischöflichen Erthals, Philipp Christoph von und zu Erthal (1689-1748). 908 Seiten, 22 Abbildungen (für Mitglieder 31,50 €)
ISBN 978-3-87965-126-9

Flyer

Werner Loibl stellt uns das außergewöhnliche Leben eines vielseitig gebildeten Adeligen vor, der für das barocke 18. Jahrhundert eine Ausnahmeerscheinung war. Es handelt sich um Philipp Christoph von und zu Erthal (1689-1748), Spross eines traditionsreichen fränkischen Geschlechts.

Von 1719 bis zu seinem Tode war Philipp Christoph Amtmann in Lohr am Main. Im Laufe seiner Lohrer Amtszeit wurde er jedoch vom kurfürstlichen Hofe in Mainz zunehmend auch mit hohen Ämtern betraut. Schließlich war er sogar als Mainzer Konferenzminister und Sonderbotschafter am weltpolitischen Kräftespiel der Jahre 1741-1745 beteiligt. Er wurde u. a. am Hofe von Maria Theresia und Friedrich dem Großen empfangen. Durch seine Lebensleistung ebnete er seinen Söhnen Friedrich Carl und Franz Ludwig den Weg zu fürstbischöflichen Würden im fränkisch-rheinischen Raum.

In Mainz schuf Philipp Christoph mit dem „Erthaler Hof“ ein prächtiges Zeugnis seiner überragenden Fähigkeiten als Bauherr.

Werner Loibls Biografie ist allein schon aufgrund des ausgewerteten Quellenmaterials eine Schatztruhe für jeden, der sich für kurmainzisch-fränkische Geschichte interessiert.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum Ok