News

1. bis 22. Dezember 2017 Bücherbasar im Schönborner Hof

Der vom Geschichts- und Kunstverein und vom Stadt- und Stiftsarchiv veranstaltete traditionelle Bücherbasar findet in diesem Jahr vom 1. bis 22. Dezember in den Räumen des Schönborner Hofs statt. Publikationen der Veröffentlichungsreihen von Verein und Stadt sowie Kunstdrucke, Briefpapier und Weihnachtkarten werden zu erheblich reduzierten Preisen angeboten.  Daneben liegt eine große Auswahl an antiquarischen Büchern und Zeitschriften für lokalgeschichtlich Interessierte bereit.

Öffnungszeiten des Bücherbasars:
Montag bis Freitag: 10.00 bis 12.00 Uhr
Montag bis Mittwoch: 14.00 bis 16.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, 2. Dezember 2017: 10.00 bis 15.00 Uhr

Exkursion 2018: Xanten „Am großen Strom – Römer am Niederrhein“

Freitag, 22. bis Sonntag, 24. Juni 2018

Exkursion in Zusammenarbeit mit den Museen der Stadt Aschaffenburg

Xanten blickt als Römer-, Dom- und Siegfriedstadt auf eine über 2000-jährige Geschichte zurück. Die Anfänge liegen in der Errichtung des Legionslagers Vetera und der Colonia Ulpia Traiana im Römischen Reich und setzen sich mit der Gründung des Stifts St. Viktor im 8. Jahrhundert fort. Der Archäologische Park hat sich seit seiner Gründung 1988 zu einem riesigen Freiluftmuseum und Versuchsareal entwickelt und ist zum Besuchermagneten geworden.

Voraussichtliches Programm

Freitag: Besuch des Zentraldepots des Landesmuseums Bonn in Meckenheim, Stadt- und Domführung in Xanten

Samstag: Archäologischer Park Xanten: Führung im Römermuseum und in den Thermen, großes Römerfest „Schwert, Brot und Spiele“ mit 500 Mitwirkenden: Gladiatoren, Legionäre, Händler und Handwerker. Höhepunkt wird die große Parade in der Arena sein

Sonntag: Nijmegen, Museum Het Valkhof – Führung durch die archäologische Abteilung, Mettmann, Neanderthal Museum – Führung „Evolution in 60 Minuten“

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

 Kosten: im Doppelzimmer ca. 260 Euro pro Person, im Einzelzimmer ca. 300 Euro (inkl. Fahrt, 2 Übernachtungen mit Frühstück, Museumseintritte und Führungen)

Anmeldeschluss: Montag, 16. April 2018

Anmeldung und ausführliche Informationen: Geschäftsstelle des Geschichts- und Kunstvereins, Tel. 06021-45610513, E-Mail: marita.mischon@aschaffenburg.de

Schlaglichter: Aschaffenburg im Ersten Weltkrieg

Hundert Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs werden ab August 2014 im Stadt- und Stiftsarchiv ausgewählte Dokumente und Objekte dessen Auswirkungen auf das Leben der Bevölkerung Aschaffenburgs und den zunehmend von der Mangelwirtschaft geprägten Alltag beleuchten.

Monatliche Schlaglichter rücken die unterschiedlichen Aspekte in den Blickpunkt und stellen immer wieder den lokalen Bezug her, der sich beispielsweise in der Einrichtung der zahlreichen Lazarette oder anhand persönlicher Schicksale zeigt.

Die Präsentation wird jeweils zum 1. Samstag im Monat wechseln und zu den Öffnungszeiten des Stadt- und Stiftsarchivs im 1. Stock zu besichtigen sein.

 

Aktuelle Informationen finden sich unter „Projekte“ auf der Homepage des Stadt- und Stiftsarchivs.

Sterbebilder gesucht

Stadt- und Stiftsarchiv
sammelt  Sterbebilder

Erinnern Sie sich noch? Im Rundbrief Nr. 79 vom November 2013 berichteten wir von der Übernahme von Sterbebildern. Seitdem hat sich viel getan: Die Sammlung ist inzwischen von 686 auf 1644 Sterbebilder (Stand: April 2016) angewachsen.
Der Aufruf ist nach wie vor noch aktuell: Können Sie Sterbebilder entbehren? Wenn ja, ist das Stadt- und Stiftsarchiv ein dankbarer Abnehmer. Wir sind an Personen interessiert, die mindestens einen Teil ihres Lebens in Aschaffenburg verbracht haben oder eine andere besondere Beziehung zu Aschaffenburg gehabt haben.
Wir würden uns freuen, wenn wir die Sterbebilder-Sammlung mit Ihrer Hilfe erweitern könnten. Besonders interessant wären Sterbebilder aus dem 19. Jahrhundert, bzw. Anfang des 20. Jahrhunderts.

Ansprechpartner ist Matthias Klotz im Stadt- und Stiftsarchiv (Tel. 06021 / 456 105 – 12).