Aschaffenburger Jahrbuch – Bd. 30 (2014)

Aschaffenburger Jahrbuch – Bd. 30 (2014)

45,00 

Beschreibung

452 Seiten, 191 Abbildungen, davon 55 farbig,  45,00 € (für Vereinsmitglieder 31,50 €), ISBN 978-3-87965-122-1

Aus dem Inhalt:

  • Ramstetter, Katharina: Der Aschaffenburger Stadtberg – eine Höhensiedlung des 5. Jahrhunderts
  • Ahrendt-Flemming, Heiko: Das Kellerkataster der Aschaffenburger Oberstadt 2005-2012
  • Holleber, Ernst: Der Abbruch des Anwesens Dalbergstraße 31 in Aschaffenburg
  • Metz, Axel: Der Raubüberfall auf zwei Paderborner Kaufleute bei Aschaffenburg im Jahr 1673
  • Spies, Hans-Bernd: Vom Aschaffenburger Schuh zum Dezimalsystem
  • Spies, Hans-Bernd: Kritische Bemerkungen eines Kenners: Carl Eckart und seine um 1830 geschriebene „Ansicht über Aschaffenburg“
  • Schröder, Elisabeth: Die Künstler der „Brücke“ und ihre Beziehung zu Aschaffenburg
  • Schott, Herbert: Die Außenstelle Aschaffenburg der Gestapo Würzburg
  • Tomczyk, Leonhard: Helmut Albert (1916-2014). Ein Meister der Kunst am Bau zwischen Aschaffenburg und Würzburg

Untermainische Firmenportraits

  • Schüller, Alexander: Von der Schneiderwerkstatt zum Industrieunternehmen – Die Kleiderfabrik Johann Desch und die Bekleidungsindustrie in Aschaffenburg

Miszellen

  • Fußbahn, Heinrich: Ein Aschaffenburger Epitaph in München – Zur Biographie des kurmainzischen Kammerschreibers Martin Fladt
  • Spies, Hans-Bernd: Änderungen von Bahnstationsnamen in Aschaffenburg 1906 und 1968

Untermainische Lebensbilder

  • Rychner, Rose-Marie: Bernd Weber (1941-2007). Ein Multitalent und Original – Persönliche Begegnungen

Buchbesprechungen

Personen-, Orts- und Sachregister

 

 

 

 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum Ok