Aschaffenburger Jahrbuch – Band 32 (2018)

Aschaffenburger Jahrbuch – Band 32 (2018)

40,00 

Beschreibung

Beschreibung

371 Seiten, 128 Abbildungen (davon 73 farbig)
40,00 € (für Mitglieder 28,00 €)
ISBN 978-3-87965-131-3
Flyer

Aus dem Inhalt:

  • Gerald Volker Grimm: Hans Memling und seine Heimat
  • Cornelius Lange: Das Aschaffenburger Stiftskapitel, die Erneuerung des Hochaltars der Stiftskirche St. Peter und Alexander und der Maler Georg Rudolf Hennenberger(1570–1609)
  • Leonard Königer: Der Münzschatzfund vom Schneidt’schen Hofgut in Mömlingen – Ein geldgeschichtliches Zeugnis für die Zeit des Dreißigjährigen Krieges
  • Jens Friedhoff: Zeugnisse adeliger Wohnkultur und Haushaltsführung in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges
  • Hermann Fischer: Der Orgelmacher Johann Wilhelm Müssig (1649 – nach 1717) in Aschaffenburg
  • Matthias Klotz: Die 250jährige Geschichte der Juden in Großheubach
  • Josef H. Biller: Der lange Weg nach Aschaffenburg. Die Kurmainzer Beamtenfamilie von König und ihre Verwandtschaft
  • Peter T. Welte: Die drei Familien König, Fürst und Bredauer am bayerischen Untermain und in Aschaffenburg
  • Hans-Bernd Spies: Sandthor – ein neuer, nur kurzzeitiger Familienname in Aschaffenburg (1813/14)
  • Didier Martens: Van der Veken nach Van der Goes: Eine belgische Fälschung im Stile der Altniederländer im Gentilhaus
  • Leonhard Tomczyk: Georg Schäfer (1900–1939). Ein Maler, Bildhauer und … ein mitfühlendes Herz

Miszellen

  • Bernhard Keßler: Die Bedeutung des Stiftsbezirks und des Stiftsensembles für die städtebauliche Entwicklung Aschaffenburgs

Buchbesprechungen

Personen- und Ortsregister

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum Ok